Dr. Roland J. Hegger, MBA

Lösungen, ... interessieren mich am meisten

Bei vielen Menschen zeigt sich schon früh in der Kindheit - wenn man sie lässt, was sie wirklich interessiert. Meine Eltern waren klug ... sie haben mich gelassen und so habe ich schon als kleiner Junge das Be- dürfnis gehabt, nach Antworten für Fragen zu suchen, die ich mir selbst gestellt hatte. Und das waren viele!

 

Bauen, ... in nahezu jeder Form

Mit 8 Jahren habe ich "echte" VW-Käfer repariert und damit mein Taschengeld erheblich aufgestockt, meine Jugend habe ich quasi in Autowerkstätten verlebt und nicht zu vergessen: auf Schrottplätzen, meinem persönlichen Eldorado. Das alles schult - so weiß ich heute - den Geist, den Blick, das Zutrauen, wie Dinge zusammen passen und zusammen gehören, um eine Lösung zu werden, die funktionstüchtig ist.

 

Natur, ... die große Vorlage

Technik darf - auch das weiß ich heute - den natürlichen Rahmen der naturwissen-schaftlichen und menschlichen Gesetz-mäßigkeiten nicht sprengen wollen, sonst entwickeln sich Lösungen, die uns eher schaden, als dass sie nutzen.

Es gibt sie eher weniger oft, diejenigen, die Schnittstellenwissen als ihre Spezialität entwickelt haben. Ich gehöre zu ihnen, denn ich kenne mich in der Technik, im kaufmännischen und im Systemischen - und damit im Menschlichen - aufgrund meiner Erfahrungen recht gut aus. Genau diese Mischung ist es auch, die mich zu der Überzeugung geführt hat:

 

Wenn man schon so viel Geld für ein neues Haus ausgibt, warum kann es dann nicht eines sein, das einem in jeder Hinsicht nutzt und zudem noch wertstabil ist.